Logo Kootstra Schiffsreisen GmbH
0251-518161  |  Mo–Fr: 9–17 Uhr  |

Ihre Vorteile: Frühbucher-, Stammkunden- oder Gruppenrabatt. Kreditkartenzahlung möglich | Sicherungschein Mehr Info

Mit Rad & Schiff entlang der Rhône durch die Provence und Camargue

8 Tage | Avignon – Aigues Mortes | Schiff: L'Estello / Caprice | Individuelle oder geführte Radtouren

Auf dieser Radreise entdecken Sie die Vielfalt der südfranzösischen Landschaften zwischen Camargue und Provence. Sie radeln durch liebliche Weinanbaugebiete, Marschland, und Reisfelder, eine Landschaft, die Heimat von Flamingos, Reihern, Kormoranen und mehr als 400 weiteren Vogelarten ist. Es geht durch das Flusstal der Rhône und Sie können während der Fahrt den Ausblick auf die bizarren Felslandschaften im Nationalpark Alpilles genießen. Auf der Route liegen historische Städte wie Avignon und Arles, letztere berühmt durch Künstler wie Van Gogh oder Gauguin.
Die Route wird im wöchentlichen Wechsel von Aigues Mortes nach Avignon und umgekehrt gefahren. Ein Minivan mit Fahrer steht für tägliche Ausflüge der Nicht-Radler (gegen Aufpreis) sowie für Notfälle zur Verfügung.

Highlights dieser Rad- und Schiffsreise

  • Flusstal der Rhône
  • die südfranzösischen Landschaften der Provence
  • Avignon – Stadt der Päpste
  • Pont du Gard – gut erhaltenes römisches Aquädukt
  • Abtei Saint Michel de Frigulet
  • Arles (UNESCO Kulturerbe) – historisches Stadtzentrumn und monumentales Amphitheater
  • Camargue – unberührte Natur und weitläufige Sanddünen

Routenverlauf Avignon – Aigues Mortes 2022

1. Tag: Avignon Anreise

Einschiffung ab 18:00 Uhr. Das Schiff wartet auf Sie am Quai de la Ligne, bei der berühmten Brücke Pont St. Bénezet im Zentrum der Stadt. Das Treffen mit dem Reiseleiter und der Besatzung ist um 18:30 Uhr vor dem Abendessen geplant.

2. Tag: Rundtour um Avignon | Radtour ca. 30 km

Heute erreichen Sie, die Île de la Barthelasse durchquerend, das andere Rhône-Ufer und radeln in der typischen Garrigue-Landschaft zwischen Weinbergen und Obstgärten. Vor Ihrer Rückkehr besuchen Sie Villeneuve Les Avignon, in der Vergangenheit als Stadt der Päpste bekannt, die Sie am Nachmittag mit einer geführten Tour entdecken.

3 Tag: Avignon – Aramon | Radtour ca. 40 km

Am Vormittag bringt Sie das Schiff nach Aramon, wo Ihre Radtour beginnt. Die heutige Etappe bringt Sie zu dem am besten erhaltenen römischen Aquädukt Europas: dem Pont du Gard, einem architektonischen Meisterwerk. Abends legen Sie in Aramon mit einem schönen Blick auf den Mont Ventoux an.

4. Tag: Aramon – Vallabrègues | Radtour ca. 35 km

Eine Schifffahrt am Vormittag bringt Sie nach Vallabrègues, einem schönen Dorf am Ufer der Rhône. Sie radeln jetzt auf Landstraßen bis Barbentane mit seinem Schloss zwischen den Flüssen Rhône und Durance. Weiter geht es bis zur herrlichen Abtei Saint Michel de Frigulet und anschließend bis zur mittelalterlichen Burg Boulbon. Übernachtung in Vallabrègues.

5. Tag: Vallabrègues-Arles | Radtour ca. 55 km

Diese Etappe bringt Sie bis Saint Rémy de Provence, dem Geburtsort von Nostradamus. Dieses Dorf ist auch deshalb berühmt, weil Van Gogh hier gelebt hat, als er psychisch krank war. Dann fahren Sie durch eine schöne Landschaft mit Kalksteinklippen und Olivenbäumen bis Alpilles und durch das Dorf Les-Baux de-Provence.

6. Tag: Arles – Aigues-Mortes | Radtour ca. 25 km

Am Vormittag besichtigen Sie Arles, die alte Hauptstadt von Gallien mit den schönen römischen Ruinen. Ein Fremdenführer wird Sie durch die Stadt begleiten. Nach dem Mittagessen erreichen Sie die Schleuse von Saint Gilles. Von hier gelangen Sie auf einer kurzen Schifffahrt nach Aigues-Mortes, wo Sie die Nacht verbringen.

7. Tag: Aigues-Mortes | Rundtour Radtour ca. 55 km

Heute entdecken Sie auf einer Rundtour die Camargue, deren Natur größtenteils noch unberührt ist. Sie besuchen das schöne Fischerdorf Le Grau-du-Roi und es besteht die Möglichkeit, sich am Strand zu entspannen.

8. Tag: Aigues-Mortes

Abreise nach dem Frühstück oder Verlängerungsaufenthalt im Hotel.


Routenverlauf Aigues Mortes – Avignon 2022

1. Tag: Aigues Mortes
Individuelle Anreise. Einschiffung während des Nachmittags in Aigues Mortes.
2. Tag: Aigues Mortes | Rundtour 55 km
3. Tag: Aigues Mortes – Arles | Radtour 25 km
4. Tag: Arles – Vallabreguès | Radtour 55 km
5. Tag: Vallabrègues – Aramon | Radtour 35 km
6. Tag: Aramon – Avignon Radtour 40 km
7. Tag: Avignon Rundtour | Radtour 30 km
8. Tag: Abreise nach dem Frühstück



Routenverlauf Avignon – Aigues Mortes 2023

1. Tag: Avignon Anreise

Einschiffung ab 18:00 Uhr. Das Schiff wartet auf Sie am Quai de la Ligne, bei der berühmten Brücke Pont St. Bénezet im Zentrum der Stadt. Das Treffen mit dem Reiseleiter und der Besatzung ist um 18:30 Uhr vor dem Abendessen geplant.

2. Tag: Rundtour um Avignon | Radtour ca. 30 km

Heute erreichen Sie, Île de la Barthelasse durchquerend, das andere Rhône-Ufer und radeln in der typischen Garrigue-Landschaft zwischen Weinbergen und Obstgärten. Vor Ihrer Rückkehr besuchen Sie Villeneuve Les Avignon, in der Vergangenheit als Stadt der Kardinäle bekannt. Am Nachmittag entdecken Sie das historische Zentrum von Avignon.

3 Tag: Avignon – Aramon | Radtour ca. 40 km

Am Vormittag bringt Sie das Schiff nach Aramon, wo Ihre Radtour beginnt. Die heutige Etappe bringt Sie zu dem am besten erhaltenen römischen Aquädukt Europas: dem Pont du Gard, einem architektonischen Meisterwerk. Abends legen Sie in Aramon mit einem schönen Blick auf den Mont Ventoux an. Sie übernachten auf dem Schiff mit einem schönen Blick auf den Mont Ventoux.

4. Tag: Aramon – Vallabrègues | Radtour ca. 35 km

Eine Schifffahrt am Vormittag bringt Sie nach Vallabrègues, einem schönen Dorf am Ufer der Rhône. Sie radeln jetzt auf Landstraßen bis Barbentane mit seinem Schloss zwischen den Flüssen Rhône und Durance. Weiter geht es bis zur herrlichen Abtei Saint Michel de Frigulet und anschließend bis zur mittelalterlichen Burg Boulbon. Übernachtung in Vallabrègues.

5. Tag: Vallabrègues-Arles | Radtour ca. 55 km

Diese Etappe bringt Sie bis Saint Rémy de Provence, dem Geburtsort von Nostradamus. Dieses Dorf ist auch deshalb berühmt, weil Van Gogh hier gelebt hat, als er psychisch krank war. Dann fahren Sie bis Alpilles mit dem Dorf Les-Baux-de-Provence. Eine Landschaft mit Kalksteinklippen und Olivenbäumen begleitet Ihre Reise.

6. Tag: Arles – Aigues-Mortes | Radtour ca. 25 km

Am Vormittag besichtigen Sie Arles, die alte Hauptstadt von Gallien mit den schönen römischen Ruinen. Ein Fremdenführer wird Sie durch die Stadt begleiten. Nach dem Mittagessen erreichen Sie die Schleuse von Saint Gilles. Von hier gelangen Sie auf einer kurzen Schifffahrt nach Aigues-Mortes, wo Sie die Nacht verbringen.

7. Tag: Aigues-Mortes | Rundtour Radtour ca. 55 km

Heute entdecken Sie auf einer Rundtour die Camargue, deren Natur größtenteils noch unberührt ist. Sie besuchen das schöne Fischerdorf Le Grau-du-Roi und es besteht die Möglichkeit, sich am Strand zu entspannen.

8. Tag: Aigues-Mortes

Abreise nach dem Frühstück oder Verlängerungsaufenthalt im Hotel.


Routenverlauf Aigues Mortes – Avignon 2023

1. Tag: Aigues Mortes

Individuelle Anreise in Aigues-Mortes. Der Ort ist berühmt für seine vollständig erhaltene mittelalterliche Stadtmauer. Die Einschiffung ist ab 18 Uhr möglich. Das Treffen mit dem Reiseleiter und der Besatzung ist um 18:30 Uhr vor dem Abendessen geplant.

2. Tag: Aigues Mortes | Rundtour 55 km

Die heutige Etappe ist eine Rundtour, auf der Sie die Camargue erkunden, wo die Natur an vielen Stellen noch unberührt ist. Sie werden auch das schöne Fischerdorf Le Grau-du-Roi besuchen. Es besteht die Möglichkeit, sich am Strand zu entspannen.

3. Tag: Aigues Mortes – Arles | Radtour 25 km

Am Vormittag bringt Sie das Schiff nach Saint Gilles; von dort aus beginnen Sie nach Arles zu radeln, eine Stadt, die reich an römischen Ruinen und vielen anderen Schätzen ist. Sie werden sich wie in einem Gemälde von Van Gogh fühlen und am Nachmittag werden Sie die Altstadt erkundigen.

4. Tag: Arles – Vallabreguès | Radtour 55 km

Diese Etappe bringt Sie bis Alpilles, mit dem Dorf Les-Baux-de-Provence, und dann bis Saint Rémy de Provence, dem Geburtsort von Nostradamus. Dieses Dorf ist auch berühmt weil hier Van Gogh in jener Zeit lebte, als er psychisch krank war. Eine Landschaft mit Kalksteinklippen und Olivenbäumen begleitet Ihre Reise. Am Abend werden Sie in Vallabrègues, einem hübschen provenzalischen Dorf am Ufer der Rhône, ankern.

5. Tag: Vallabrègues – Aramon | Radtour 35 km

Sie fahren mit dem Fahrrad auf Landstraßen bis Barbentane mit seinem Schloss zwischen den Flüssen Rhone und Durance. Dann radeln Sie weiter bis zur herrlichen Abtei Saint Michel de Frigolet und anschließend bis zur mittelalterlichen Burg Boulbon. Am Nachmittag bringt Sie das Schiff nach Aramon, wo Sie übernachten und einen schönen Blick auf den Mont Ventoux genießen können.

6. Tag: Aramon – Avignon | Radtour 40 km

Die heutige Etappe bringt Sie zum am besten erhaltenen römischen Aquädukt Europas: dem Pont du Gard, ein architektonisches Meisterwerk. Zurück nach Aramon, am Nachmittag fahren Sie mit dem Schiff nach Avignon, der Stadt der Päpste. Das Schiff macht am Quai de la Ligne fest, bei der berühmten Brücke Pont St. Bénezet. Freies Abendessen in Avignon.

7. Tag: Avignon Rundtour | Radtour 30 km

Heute erreichen Sie, Île de la Barthelasse durchquerend, das andere Rhône-Ufer und radeln in der typischen Garrigue-Landschaft zwischen Weinbergen und Obstgärten. Vor Ihrer Rückkehr besuchen Sie Villeneuve Les Avignon, in der Vergangenheit als Stadt der Päpste bekannt. Am Nachmittag entdecken Sie das historische Zentrum von Avignon.

8. Tag: Abreise nach dem Frühstück

Abreise nach dem Frühstück.


ProgrammänderungenProgrammänderungen

Normalerweise folgen Sie dem Fluss Rhone und dem Kanal Rhone-Sète. Aus organisatorischen Gründen, wegen der Wetterlage oder laut Vorschriften der lokalen Behörden können einige Änderungen im Tourenverlauf vor und/oder während dem Urlaub vorkommen. Hoch- und Niedrigwasser, sowie logistische Hindernisse, wie (nicht vorhersehbare) Wartungsarbeiten über Brücken oder Schleusen können die täglichen Strecken oder Anlegestellen ändern und können sogar einen Bustransfer erfordern. Die Entscheidung wird allein vom Kapitän getroffen.