Radreisen suchen

Informationen und Service
Gardasee
Ihre Vorteile

Italien Radreise: Südtirol - Gardasee - Verona - Venedig

8 Tage / 7 Nächte | Bozen bis Venedig mit Hotel und Gepäcktransport

Von Bozen, der fahrradfreundlichen Landeshauptstadt Südtirols geht es zwischen Dolomiten und Weinbergen ins Trentino. Nur eines der Highlights dieser Tour ist die Fahrt per Schiff über den Gardasee. Erleben Sie die wunderschönen Altstädte von Verona, Vicenza und Padua sowie die herrliche Natur Norditaliens zwischen Bozen und Venedig. Da ein großer Teil der Tour an den Flussufern der Etsch, am Brentakanal und am Fluss Bacchiglione entlang führt, ist die Route leicht zu fahren.
An sechs Terminen wird die Reise auch als geführte Tour durchgeführt.

Route (gesamt ca. 290 km/570 m aufwärts - 355 km/1120 aufwärts per Rad)

1. Tag: Bozen.

Anreise. Bozen liegt an der Südtiroler Weinstraße und bildet eine geschichtliche und kulturelle Verbindung zwischen Italien und Deutschland. Die historische Altstadt mit mediterranem Flair, den romantischen Laubengängen, dem berühmten Obstmarkt und dem gotischen Dom ist malerisch umgeben von den Talferwiesen und dem Ritterberg.

2. Tag: Bozen – Trient (65/70 km, bergauf 370 m).

Heute fahren Sie an den Ufern der Etsch entlang, vorbei an Obstgärten, Weinanbaugebieten und durch die Dörfchen Ora, Egna und Salorno. Auf dem Damm radeln Sie Trient entgegen. Man kann den Zug an mehreren Stationen nehmen, um die Etappe zu verkürzen.

3. Tag: Trient – Peschiera/Desenzano (50 km + Schifffahrt, aufwärts 200 m).

Immer an der Etsch entlang, erreichen Sie Rovereto und Mori.Von hier aus geht es westwärts weiter zum Gardasee. Nach einer kurzen Steigung und einer erholsamen Abfahrt kommen Sie in Riva an. Mit dem Schiff fahren Sie zur Südspitze des Gardasees

4. Tag: Peschiera/Desenzano – Verona (35/60 km, aufwärts 150/330 m).

Heute bringt Sie die Tour nach Verona, an der Etsch gelegen und eine der schönsten und wichtigsten Städte des Venetos. Sehenswert sind die römische Arena, die Kirche von San Zeno und das Haus von Romeo und Julia.

5. Tag: Verona – Vicenza (75/40 km, aufwärts 470 m).

Sie starten in Verona auf ebener Strecke und durchqueren anschließend die Colli Berici, eine hügelige Region südlich von Vicenza mit einer herrlichen Sicht über die Stadt. Das Altstadtzentrum Vicenzas ist geprägt von den prächtigen Gebäuden des berühmten Architekten Palladio aus dem 16. Jh. Wem die Etappe zu lang ist, der kann den Zug an mehreren Stationen nehmen, um die Etappe zu verkürzen.

6. Tag: Vicenza – Padua (45 km, aufwärts 80 m).

Sie verlassen Vicenza und fahren an der wunderschönen Villa Rotonda vorbei, entlang dem Fluss Bacchiglione. Die Route führt Sie in die faszinierende Stadt Padua mit seiner berühmten Giotto-Kapelle und einem der größten Plätze Europas, dem "Prato della Valle".

7. Tag: Padua – Mestre/Venedig (40 km, aufwärts 0 m).

Auf ebener Strecke geht es weiter durch Venetien. Sie radeln am Brentakanal entlang, der von zauberhaften Landschaften und prunkvollen Villen des venezianischen Adels gesäumt ist (Villa Pisani, Malcontenta, Villa Widmann). So erreichen sie Mestre, das Festland von Venedig. Sie können entscheiden, ob Sie gegen Aufpreis direkt in Venedig übernachten möchten.

8. Tag: Mestre/Venedig.

Abreise nach dem Frühstück. Auf Wunsch Rücktransfer nach Bozen (Bitte bei Buchung reservieren).
Programmänderungen: Wegen der Wetterlage oder Vorschriften der lokalen Behörden (unvorhersehbare Umleitungen, Bauarbeiten) könnten einige Änderungen im Tourenverlauf vor und/oder während dem Urlaub vorkommen. In diesem Fall entscheiden Sie selber, wie Sie diese Strecke handhaben möchten. Aufgrund von Streiks, Schlechtwetter, technischen Problemen, Sicherheitsgründen oder anderen Gründen, kann die Fährüberfahrt von Riva del Garda nach Peschiera/Desenzano sich verzögern oder ausfallen. Falls die Schifffahrt annulliert werden sollte, bieten wir ein alternatives Transportmittel, normalerweise einen Bustransfer, an. Dies gilt auch falls die Fähre am Ende der Saison nicht mehr fährt.