Logo Kootstra Schiffsreisen GmbH
0251-518161  |  Mo–Fr: 9–17 Uhr  |

Ihre Vorteile: Frühbucher-, Stammkunden- oder Gruppenrabatt. Kreditkartenzahlung möglich | Sicherungschein Mehr Info

Enlang der Donau mit Rad & Schiff: Passau – Wien – Bratislava – Budapest – Passau

8 Tage | ab / bis Passau | Schiff MS Fortuna | Individuelle oder geführte Radtouren

Eine der beliebtesten Fluss-Kreuzfahrt-Reisen in Kombination mit dem ebenso beliebten Donau-Radweg: Verbinden Sie Ihre Radtour unter Gleichgesinnten mit dem Komfort eines Fluss-Schiffes. Ihr schwimmendes Hotel ist immer mit dabei, Geselligkeit an Bord inklusive.
Auf der Reise zwischen Passau und Budapest erleben Sie die Traumlandschaften der Donau per Fahrrad. Auf ebener bzw. leicht bergab führender Strecke sind Sie auf gut ausgebauten, meist asphaltierten Radwegen sowie verkehrsarmen Straßen unterwegs. Sie radeln direkt am Ufer der Donau entlang, die von jeher Reisende fasziniert hat.
Freuen Sie sich auf eine der ältesten Kulturlandschaften Europas, erleben Sie wertvolle Kulturschätze und das wunderschöne Flusstal der Donau. Ab Passau reisen Sie durch vier Länder zu den drei lebensfrohen Metropolen Wien, Bratislava und Budapest. Diese Königsstädte können Sie in aller Ruhe erkunden, denn das Schiff bleibt dort jeweils einen ganzen Tag.
Ihre Unterkunft während der Radreise durch Österreich, die Slowakei und Ungarn ist das komfortable Schiff MS Fortuna.

Highlights dieser Radreise

  • Passau – Pittoreske Altstadt am Dreiflüsseeck
  • Naturwunder Schlögener Schlinge
  • Bratislava – Malerische Altstadt und imposante Burg
  • Faszinierende Festungsanlage Devin mit Burgruine
  • Donaumetropole Budapest – das Paris des Ostens
  • Parlamentsgebäude, Fischerbastei und Burgpalast
  • Wien – Prachtboulevard Ringstraße, Hofburg und Stephansdom
  • Wunderschöne Wachau
  • Erlesener Riesling und Grüner Veltiner

AKTION: 5% Extra-Rabatt

Dieser Rabatt ist mit anderen Rabatten kombinierbar (Frühbucher-, Stammkunden- oder Gruppenrabatt).

Sorglos buchen: Umbuchungsoption bis 31.05.21

Wenn Sie diese Reise zwischen 01.01. und 31.05.21 buchen, können Sie KOSTENLOS bis 6 Wochen vor Anreise auf einen alternativen Termin 2021 umbuchen! Gültig für alle Anreisetermine 2021 – bei Umbuchung gilt der Preis des neu gewählten Termins 2021. Diese Konditionen gelten jedoch nicht für Gruppenangebote (ab 10 Teilnehmern), sondern nur für Individualgäste.
Weiterhin gilt: Kostenloses Storno bei zum Reisezeitpunkt geltenden Quarantänevorschriften im Ursprungs- oder Zielland.

Routenverlauf

1. Tag (So): Passau | Beginn der Radreise

Individuelle Anreise. Einschiffung gegen 16:30 Uhr. Den Abend verbringen Sie gemütlich an Bord. Um ca. 18:00 Uhr Schifffahrt ins obere Donautal nach Engelhartszell.

2. Tag (Mo): Donauschlinge | Engelhartszell – Aschach | Radtour ca. 42 km

In Engelhartszell (einziges Trappistenkloster Österreichs) beginnt die Radtour durch die romantische Donaulandschaft der Donauschlinge, einem der schönsten Abschnitte der Donau. Genußradler unternehmen eine entspannte Rundtour durch die Schlögener Schlinge (ca. 15 km). Im idyllischen Örtchen Aschach gehen Sie wieder an Bord und setzen die Reise per Schiff fort.

3. Tag (Di): Devin – Bratislava | Radtour ca. 43 km

Entlang des einstigen Eisernen Vorhangs führt ein schmaler Radweg von der Festungsanlage Devin zum imposanten Schloss Hof mit einem der schönsten Barockgärten Europas. Kurz danach ist Bratislava erreicht. Unsere Stadtrundfahrt (fakultativ) führt auf den Burgberg, von wo aus Sie einen einmaligen Ausblick auf die Krönungsstadt genießen. Der Ausflug endet mit einem Rundgang durch den historischen Stadtkern.

4. Tag (Mi): Budapest | Radtour Szentendre ca. 54 km

Am Morgen genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf die herrliche Landschaft des Donauknies. Überwältigend ist die Einfahrt nach Budapest: viele der berühmten Sehenswürdigkeiten liegen direkt am Ufer. Während einer Stadtrundfahrt (fakultativ) entdecken Sie die Donaumetropole oder unternehmen einen Abstecher in das bezaubernde Künstlerstädtchen Szentendre. Feuriges Temperament, traditionelle Musik und Tänze erleben Sie während der ungarischen Folkloreshow (fakultativ).

5. Tag (Do): Donauknie – Esztergom | Radtour ca. 43 km

Steile Berghänge umrahmen die malerische, sanft hügelige Landschaft der "Ungarischen Wachau". Mitten im Donaustrom versprüht das idyllische Eiland Szentendre stille Pusztaromantik. Geschichte, Folklore und ungarische Lebensfreude begleiten sie während Ihrer Radtour nach Esztergom, wo die mächtige Basilika hoch über dem Burgviertel in den Himmel ragt.

6. Tag (Fr): Wien (Ruhetag) Möglichkeit zur Stadtrundfahrt, Walzerkonzert, Operette

Während einer Stadtrundfahrt per Fahrrad oder Bus (fakultativ) haben Sie die Möglichkeit diese Stadt der Lebensfreude hautnah zu entdecken. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten wie Prater, Stephansdom und Hofburg ziehen langsam vorbei, der Prachtboulevard Ringstraße mit Burgtheater, Staatsoper und Rathaus erinnert an längst vergangene Zeiten. Der Abend klingt stimmungsvoll bei einem Walzer- und Operettenkonzert im Wiener Palais (fakultativ) aus. In der Nacht Schifffahrt in die Wachau.

7. Tag (Sa): Wachau | Krems – Melk | Radtour ca. 37 km

Die sanfte Hügellandschaft, geprägt von verträumten Dörfern, Weinterrassen, Burgen, Klöstern und Ruinen hat noch jedermann verzaubert. Über dem Barockstädtchen Dürnstein thront die mächtige Ruine, der blaue Turm der Stiftskirche ist ein Wahrzeichen der Wachau. In Weißenkirchen locken gemütliche Heurigenlokale direkt neben dem Radweg (Möglichkeit zur Weinverkostung - fakultativ). Am Etappenziel erwartet Sie das imposante Stift Melk, einer der bedeutendsten Barockbauten Österreichs.

8. Tag (So): Passau (Ausschiffung und Ende der Radreise)

Ruhig gleitet die Landschaft vorbei und Sie genießen noch einmal die morgendliche Stille des oberen Donautals, bevor wir entspannt, gut erholt und reich an Eindrücken und Erlebnissen Passau erreichen. Ausschiffung: ca. 10 Uhr. Individuelle Heimreise. – Wir empfehlen Anschlussverbindungen für die Heimreise frühestens ab 11:30 zu reservieren.


Vorbehaltlich Routenänderungen aufgrund nicht vorhersehbaren Hoch- oder Niedrigwassers der Donau. Für unpassierbare Abschnitte kann in diesem Fall ein anderes Transportmittel eingesetzt oder bestimmte Programmpunkte können nicht besichtigt werden. Eine Änderungen der Reihenfolge der anzulaufenden Häfen bleibt vorbehalten.