Logo Kootstra Schiffsreisen GmbH
0251-518161  |  Mo–Fr: 9–17 Uhr  |

Ihre Vorteile: Frühbucher-, Stammkunden- oder Gruppenrabatt. Kreditkartenzahlung möglich | Sicherungschein Mehr Info

Ostsee mit Rad und Segelschiff: Greifswalder Bodden, Rügen und Süddänische Inseln

8 oder 10 Tage| ab / bis Kiel | Schiff: Tallship Atlantis | geführte oder individuelle Radtouren

Segeln auf einem Tallship kombiniert mit Fahrradtouren durch die zauberhafte Landschaft der Dänischen Inseln - eine ganz besondere Art, die dänische Südsee oder die Insel Rügen kennen zu lernen.
In 2021 segelt die Atlantis zwei Routen für Gäste, die einen Segeltörn mit Radtouren kombinieren möchten: Die Süddänische Inseln werden auf einer Route ab Kiel entdeckt, ab Sassnitz sticht die Atlantis Richtung Greifswalder Bodden und die Küste Rügens in See. Auf den Radtouren führt Sie Ihr Reiseleiter zu den schönsten Plätzen und wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Auf einer Vorbesprechung der Radtouren erfahren Sie Wissenswertes über die Route, die Länge und den Schwierigkeitsgrad der Etappe. Wenn Sie eine Tour nicht mitfahren möchten oder lieber Segeln als Radfahren, bleiben Sie einfach an Bord und fahren mit dem Schiff bis zum nächsten Ziel.

Highlights dieser Rad- und Segelreise

  • Segeln auf der Ostsee – die frische Briese und den weiten Horizont genießen
  • zauberhafte Landschaften der Dänischen Inseln
  • Königsstadt Roskilde (UNESCO Welterbe)
  • dänische Insel Møn mit den berühmten Kreidefelsen
  • Kopenhagen – charmante Altstadt
  • Insel Samsø – Sonneninsel Dänemarks
  • imposantens Schloss von Nyborg
  • Insel Ærø – malerische Dörfer mit reetgedeckten, bunten Häusern

Routenverlauf Süddänische Inseln: Kiel – Kiel | 10 Tage

1 Tag: Kiel-Holtenau

Am Abend erwartet Sie die Crew der Atlantis an Bord. (Einschiffung 19 -20 Uhr.) Sie beziehen ihre Kabinen und bei einem kleinen Abendessen lernen Sie die Crew und die anderen Mitreisenden kennen.

2. Tag: Segeltag Kiel – Klintholm/Insel Møn

Am nächsten Morgen heiβt es "Leinen los" und die Segel werden gehisst um in Richtung Møn zu segeln. Der erste Tag steht also ganz unter dem Motto des Segelns und wenn Sie möchten, können Sie aktiv teilnehmen (Segel setzen auf unserem Groβsegler oder auch mal am Ruder stehen). Oder Sie suchen sich ein gemütliches Plätzchen an Deck und genießen den Blick über den weiten Horizont. Am Abend wird die Atlantis in der kleinen Hafenstadt Klintholm auf Møn festmachen um hier die Nacht zu verbringen.

3. Tag: Fahrradtour auf Møn | Radtour ca. 43 km

Am nächsten Morgen werden Sie nach einem ausgiebigen Frühstück zu einer Fahrradtour über die Insel aufbrechen. Die dänische Insel Møn kann als kleinere Schwester der deutschen Insel Rügen bezeichnet werden. Höhepunkt der Inseltour wird natürlich die Steilküste am Store Klint mit den berühmten Kreidefelsen Møns Klint sein. Der Kreidefelsen im Osten der Insel ist 128 Meter hoch. Hier kann man den Blick weit über die Ostsee schweifen lassen. Sind alle wieder an Bord, wird die Atlantis in See stechen und nach Køge aufbrechen. Køge gehört zu den besterhaltenen Mittelalterstädten in Dänemark.

4. Tag: Insel Sjælland | Køge – Königsstadt Roskilde | Radtour ca. 36 km

Von Køge, südlich von Kopenhagen, radeln wir nach Roskilde, das wir gegen Mittag erreichen. Die Stadt liegt einzigartig schön am verwinkelten Roskilde Fjord. Wir spazieren gemeinsam zum imposanten Dom, der als UNESCO Welterbe unter Schutz steht. 37 dänische Königinnen und Könige sind hier beigesetzt. Nach der Besichtigung ist Zeit zum Bummeln und um die wunderbare Szenerie des Hafens zu genießen. Am Nachmittag radeln wir durch eine üppig grüne Wiesenlandschaft nach Kopenhagen. Dort treffen wir die Atlantis wieder, die vor dem Schloss Kopenhagens liegt. (Alternativ Rückfahrt von Roskilde per Bahn nach Kopenhagen, Bahnticket inklusive).

5. Tag: Kopenhagen – zu Besuch bei der kleinen Meerjungfrau | Radtour ca. 25 km

Kopenhagen hat viele Gesichter! Die Paläste und Stadtinseln, das bunte Christiania, der königliche Garten und Schloss Rosenborg, die charmante Altstadt – die Stadt erobert die Herzen der Besucher im Sturm. Kopenhagen ist zudem eine der radfahrerfreundlichsten Städte Europas. Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtführung per Rad. Am Nachmittag ist Zeit zum Bummeln und für eigene Unternehmungen. Anschließend segelt die Atlantis nach Norden; die dänische Riviera am Öresund begleitet uns ein Stück auf dem Weg nach Samsø.

6. Tag: Kopenhagen – Samsø

Am Morgen winken wir der kleinen Meerjungfrau zu, die auf einem Felsen am Hafen sitzt. Wir segeln ein Stück entlang der Küste nach Norden und nehmen Kurs auf Samsø.

7. Tag: Insel Samsø | Kolby Kås oder Ballen Havn | Radtour ca. 54 km

Samsø, die Sonneninsel Dänemarks, ist in Deutschland fast unbekannt. Das Eiland hat einen ganz besonderen Charme. Die Insel strahlt eine Ruhe und Beschaulichkeit aus, die man nur noch selten findet. Am Vormittag schiffen Sie mit dem Beiboot in Kolby Kås oder Ballen Havn aus. Auf Samsø führt eine Strecke von ca. 42 km nach Tranebjerg. Genieβen Sie den Lunch in Ballebjerg. Am Nachmittag können Sie einen Blick auf die Schären im Vogelreservat Stavens Fjord werfen. Sie kehren zurück auf die Atlantis und segeln weiter in den Süden. Zum Abendessen macht das Schiff im Hafen von Nyborg auf Fünen fest.

8. Tag: Insel Fünen – Nyborg – Svendborg | Radtour ca. 45 km

Am heutigen Morgen führt die Fahrradroute (ca. 45 km) entlang des imposanten Schlosses von Nyborg hinaus aus der Stadt. Der erste Stopp ist eine Mühle mit Blick auf die Atlantis, die den Hafen verlässt. Die Radroute führt entlang des imposanten Schlosses Holckenhavn und mittags bietet sich ein Lunch mit Aussicht auf die See an! Weiter geht es zum quirligen Svendborg, dem Naturhafen am Sund. Straßencafés laden dort zum Verweilen ein.

9. Tag: Insel Ærø | Radtour ca. 40 km

Diese Insel ist Dänemark im Kleinformat. Malerische Dörfer mit winzigen reetgedeckten, bunten Häusern liegen auf der etwa 40 km langen Radstrecke. Das eindrucksvolle Steilufer bei Voderup Klint mit weitem Blick über das Meer ist ein schöner Platz für eine Pause. Am Mittag erreichen Sie Ærøskøbing. Wohl kein Ort prägt das romantische Bild Dänemarks so wie die Inselhauptstadt. Verwinkelte Gassen, meterhohe Stockrosen, der Marktplatz mit den alten Wasserpumpen. Am Nachmittag schiffen Sie wieder in Soby auf der Atlantis ein und setzen die Segel für die Fahrt zurück nach Kiel.

10. Tag: Abschied in Kiel

Nach einem ausgiebigen Frühstück heiβt es packen und Lebewohl zu sagen. Mit vielen schönen Erinnerungen treten Sie den Weg nach Hause an. (Ausschiffung um 9:00 Uhr)


Routenverlauf Greifswalder Bodden: Stralsund – Stralsund | 8 Tage

Reisen Sie mit der Atlantis auf der abwechslungsreichen Route um Rügen und entdecken Sie die Vielfalt und Pracht der Hafenstädte und die unvergleichliche Natur dieses besonderen Gebietes. Auf den Radtouren erwartet Sie eine abwechslungsreiche Küstenlandschaft mit Dünen, Steilufer mit prächtiger Aussicht, endlos erscheinenden Stränden und dichten Kiefernwäldern. Schmucke historische Ostseebäder laden unterwegs zum Verweilen und Flanieren ein und ein Getränk an der Hafenpromenade bietet eine willkommene Erfrischung.

Mit der Atlantis werden Sie verschiedene Hafenstädte anlaufen und statt die Umgebung dort zu Fuβ zu erkunden, entdecken Sie mit dem Fahrrad viel mehr von der Umgebung. Einige der Fahrradtouren enden nicht dort, wo sie beginnen. Während Sie unterwegs sind, wird das Schiff an eine andere Anlegestelle fahren, um Sie dort wieder zu empfangen. Das erweitert den Radius des Erlebten um ein Vielfaches. In manchen der Häfen oder Buchten, in denen die Atlantis nicht anlegen kann, wird die Crew Sie mit dem Beiboot übersetzen.

Highlights dieser Rad- und Segelreise

  • Segeln auf der Ostsee – die frische Briese und den weiten Horizont genießen
  • abwechslungsreiche Küstenlandschaft mit Dünen, Steilufer Stränden und Kiefernwäldern
  • Hansestadt Stralsund – mittelalterliches Stadtbild
  • Insel Rügen – mondäne Seebäder mit weißen Sandstränden und die Steilküste mit ihren Kreidefelsen
  • Usedom – Deutschlands zweitgrößter Insel
  • Hansestadt Greifswald

1. Tag: Stralsund (Einschiffung)

In Stralsund erwartet Sie die Crew der Atlantis am Abend an Bord. Check-in um 19 Uhr. Sie beziehen ihre Kabinen und beim Abendessen lernen Sie die Crew und die anderen Mitreisenden kennen. Sollten Sie schon früher anreisen, nutzen Sie die Zeit doch für einen Bummel durch die alte Hansestadt Stralsund mit ihrem nahezu komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild. Auch ein Besuch des Meeresmuseums oder des direkt am Hafen gelegenen Ozeaneums ist in jedem Fall lohnend.

2. Tag: Stralsund – Glewitzer Fähre – Lauterbach | Radtour ca. 40 km

Am nächsten Morgen heiβt es „Leinen los und Segel gehisst“. Durch den schmalen Strelasund bringt Sie die Atlantis an den Anleger der Glewitzer Fähre, von wo aus Ihre erste Radtour auf der Insel Rügen beginnt. Zunächst steht ein kleiner Abstecher über die kleine Halbinsel Zudar an. Später durchqueren Sie mit Garz die älteste Stadt Rügens und gelangen schließlich gegen Ende Ihrer Radtour nach Putbus, das mit seinen klassizistischen Villen und seiner sternförmigen Anlage eine Pause wert ist. Anschließend geht es weiter bis nach Lauterbach, wo die malerisch im Hafen gelegenen Kutter der örtlichen Fischereigenossenschaft ein farbenfrohes Fotomotiv darstellen. Übernachtung in Lauterbach.

3. Tag: Lauterbach – Sassnitz | Radtour ca. 51 km

Die heutige Radtour bietet ein abwechslungsreiches Landschaftserlebnis. Von küstennahen Radwegen über Strecken durch tiefe Wälder, entlang von einsamen Seen bis hin zu mondänen Seebädern mit weißen Sandstränden ist alles dabei, was das Radlerherz begehrt. Ein erster Halt bietet sich in Sellin an, das mit seinen prächtigen Villen stolz auf den Steilklippen thront und mit einer sehenswerten Seebrücke aufwarten kann. Anschließend geht es abermals durch wunderschöne Wälder zum Ostseebad Binz, der Königin der Seebäder Rügens. Hier haben Sie Zeit, ausgiebig an der prächtigen Strandpromenade zu flanieren oder von einem Café aus das lebhafte Treiben zu beobachten. Von Binz aus radeln Sie schließlich nördlich über die so genannte Schmale Heide – eine Nehrung, die Granitz mit Jasmund verbindet. Hier befindet sich Prora, das mit 4,5 km längste Haus Europas, wo sich ein Besuch des Dokumentationszentrums zum einst hier geplanten ‚Kraft durch Freude‘-Seebad Rügen lohnt. Ziel der Radtour ist Sassnitz, das auf Grund seines Fährhafens auch gern als das Tor Skandinaviens bezeichnet wird.

4. Tag: Insel Sassnitz – Radrunde zu den Kreidefelsen | Radtour ca. 47 km

Freuen Sie sich heute auf das wahrscheinlich bekannteste Wahrzeichen der Insel Rügen: die Steilküste mit ihren Kreidefelsen. Nach dem Frühstück radeln Sie zunächst durch den Nationalpark Jasmund. Ziel ist das Besucherzentrum des Nationalparks, an dem auch der berühmte Königsstuhl gelegen ist. Hier haben Sie ausreichend Zeit, die Felsen auf eigene Faust zu erkunden, ehe es mit dem Rad weiter in den Norden von Jasmund geht. In der Räucherei des Fischerdorfes Lohme bietet sich eine Pause für ein Brötchen mit frisch geräuchertem Fisch an. Nach einem Badestopp in Glowe geht es schließlich wieder zurück nach Sassnitz, wo Sie eine weitere Nacht verbringen werden.

5. Tag: Segeltag Sassnitz nach Peenemünde

„Frei wie der Wind“ lautet das Tagesmotto: Lassen Sie sich den Seewind um die Nase wehen! Auf einem langen Törn geht es zunächst ein Stück nordwärts, so dass Sie die Möglichkeit haben, die berühmten Kreidefelsen auch einmal von der Meeresseite zu bestaunen. Anschließend dreht die Atlantis und segelt mit Ihnen entlang der Westküste Rügens nach Peenemünde auf Usedom, Deutschlands zweitgrößter Insel. Das alte Fischerdorf Peenemünde kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken und ist unter anderem für Pionierleistungen in der Raumfahrtgeschichte bekannt.

6. Tag: Radrunde um Peenemünde – Wieck | Radtour ca. 55 km

Die heutige Radtour führt durch den Norden der Insel Usedom, die sich einst als „Dallas“ der DDR einen Namen gemacht hat, da hier Erdöl gefördert wurde. Unterwegs werden Sie die eine oder andere Pferdekopf-Pumpe entdecken – ein Bild, das in Deutschland doch eher ungewohnt erscheint. Zunächst führt Sie Ihr Weg heute entlang des Peenestroms zur Wolgaster Fähre. Später lädt das idyllische Dörfchen Krummin mit seiner frühmittelalterlichen Backsteinkirche St. Michael zu einer Kaffeepause ein. Ein kleiner Abstecher führt Sie anschließend über die Halbinsel Gnitz, ehe Sie gegen Ende der Radtour die beiden Seebäder Zinnowitz und Karlshagen passieren. Am späten Nachmittag erwartet Sie schließlich noch eine Überfahrt mit der Atlantis nach Wieck in der Nähe der alten Hansestadt Greifswald.

7. Tag: Wieck – Fähranleger Stahlbrode – Stralsund | Radtour ca. 29 km

Gleich zu Beginn der Radtour unternehmen Sie einen Abstecher zur Ruine des Klosters Eldena. Sie war eines der beliebtesten Motive des berühmten Greifswalder Malers Caspar David Friedrich. Nach einer kurzen Besichtigung benutzen Sie den Treidelpfad entlang der Ryck, um in die alte Hansestadt Greifswald zu gelangen, wo Sie sich Zeit für einen Bummel durch die Altstadt nehmen können. Durch ländliches Gebiet erreichen Sie schließlich den Fähranleger Stahlbrode, wo Sie ein letztes Mal an Bord der Atlantis gehen, die Sie zurück nach Stralsund bringt. Beim abschließenden Captainsdinner verbringen Sie einen letzten schönen Abend an Bord.

8. Tag: Stralsund (Ausschiffung)

Nach einem ausgiebigen Frühstück heiβt es, Taschen packen und Lebewohl zu den Mitseglern und der Crew der Atlantis zu sagen. Ausschecken bis 9 Uhr. Mit einem Koffer voller Erinnerungen treten Sie den Weg nach Hause an.


Hinweis: Wind und Wetter können Änderungen des Reiseverlaufs erforderlich machen. Routenänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.