Radreisen suchen

Informationen und Service
Schloss Nordkirchen
Karte Radreise Münsterland Süd
Ihre Vorteile

Radreise Westfalen Süd: Fluss – Schloss – Münsterland

7 Tage/6 Nächte | Individuelle Radtouren

Lassen Sie sich verzaubern von der grünen Parklandschaft im Münsterland. Sie radeln entlang vieler Flüsschen, durch Wald und Flur über die typischen naturnahen Münsterländer "Pättkes"-Radwege. Neben westfälischen Gutshäusern und alten Landsitzen führt Sie diese Tour zu den bekanntesten Burgen des Münsterlandes: Burg Vischering und Burg Hülshoff. Die kürzer gehaltenen Radetappen laden dazu ein, sich die Burgen und Schlösser genauer anzuschauen, in einem Café am Wegesrand einzukehren und die westfälischen Dörfer zu entdecken. Am Ende der Tour wartet dann noch kultureller Leckerbissen auf Sie: Entdecken Sie per Fahrrad bis zu 40 Skulpturen welche im öffentlichen Raum über das ganze Stadtgebiet verteilt sind. Besonders schön radeln Sie auf dem Promenadenring, einer autofreien Allee rund um Münsters Stadtkern. Wir empfehlen, Ihre Reise noch um einen Tag zu verlängern, um auch die vielen sehenswerten Museen, den Aasee und die Altstadtviertel in Münster zu besuchen.

Tourprofil

Die Route ist überwiegend flach bis leicht hügelig und führt über meist aspaltierte Radwege, befestigte Wege durch Wald und Feld und nur einige Abschnitte über unbefestigte Wege. Tag 4 ist mit ca. 237 Höhenmetern etwas anstrengender, die Anstiege am Ende der Etappe können aber auch gemütlich geschoben werden.

Routenverlauf

Tag 1: Anreise nach Münster

Check-in im Hotel und Möglichkeit, die Innenstadt zu besichtigen, die vom Hotel aus zu Fuß erreichbar ist.

Tag 2: Münster – Davensberg (ca. 33 km)

Die erste Etappe folgt ganz dem Motto "Fluss.Schloss.Münsterland" Sie fahren gemütlich entlang des Dortmund-Ems-Kanals aus der Stadt heraus zum Hiltruper See. Durch das Waldgebiet "Hohe Ward" führt die Route über "Pättkes" Richtung Albersloh, wo Sie auf die malerische Werse treffen, einer der acht großen Flüsse welche das Münsterland durchziehen. Die Werse führt Sie nach Rinkerode, wo Sie auf das Landgut Haus Göttendorf treffen, das im 17. Jh. von der Familie von Galen erbaut wurde. Ganz in der Nähe liegen die beiden Wasserschlösser Haus Borg und Haus Bisping. Das letzte Stück der Etappe führt durch das geheimnisvolle und naturnahe Waldgebiet Davert zur Burg Davensberg, heute ein Museum welches sich schwerpunktmäßig mit alt-bäuerlichen Kulturgeräten beschäftigt.

Tag 3: Davensberg – Lüdinghausen (ca. 33 km)

Auf der heutigen Etappe liegen zwei traumhafte Wasserschlösser: Auf ländlichen Wegen erreichen Sie das Barockschloss Westerwinkel und das "Westfälische Versailles"- Schloss Nordkirchen. (Unter UNESCO Schutz). Am Schloss befindet sich ein Restaurant, das zu einer kurzen Pause mit herrlichem Blick auf den Innenhof einlädt. Das letzte Stück Ihrer heutigen Etappe führt entlang des Flusses Stever in die schöne Stadt Lüdinghausen. Übernachtung in unmittelbarer Nähe der Burganlage.

Tag 4: Lüdinghausen – Senden (ca. 31 km)

Der heutige Tag startet mit der Besichtigung von Burg Lüdinghausen und Burg Vischering, fussläufig vom Hotel erreichbar. Burg Vischering wurde im 2. Weltkrieg zum Teil zerstört und in den 50er/60er Jahren wieder aufgebaut. Sie befindet sich noch im Besitz der Familie Vischering welche hier ein Museum zur Geschichte der Burg eingerichtet hat. Sie überqueren den Dortmund-Ems-Kanal und radeln bis Buldern, immer durch die grüne Natur und vorbei an typisch westfälischen Bauernhöfen. In Buldern laden Restaurants, Cafés und Eisdielen zu einer kurzen Rast ein. Sie treffen wieder auf den Dortmund-Ems-Kanal, der Sie am Sendener Schloss (mit schönem Schlossgarten) vorbei nach Senden führt. Die Nacht verbringen Sie auf dem Hof Grothues-Potthoff, welcher besonders für seine köstlichen Spargelspezialitäten bekannt ist.

Tag 5: Senden – Nottuln (ca. 30 km)

Die heutige Radetappe führt Sie entlang der Stever bis Appelhülsen. Kurz vor Appelhülsen führt die Route zum Haus Klein-Schoenebeck, ein Rittergut aus dem 14. Jh. Nachdem Sie Appelhülsen verlassen haben, treffen Sie wieder auf einen alte Bekannte, die Stever, die Sie Richtung Nottuln führt. Bevor Sie Nottuln erreichen, geht es zum höchsten Punkt des Münsterlandes. Auf der 188 m hohen Anhöhe steht der 32 m hohe Longinusturm, errichtet aus dem typischen Kalksandstein der Baumberge. Vom Turm aus können Sie schon Nottuln ausmachen, das Ziel der heutigen Etappe. Die letzten 4 km fahren Sie bequem bergab bis zu Ihrem Hotel.

Tag 6: Havixbeck – Münster (ca. 31 km)

Heute haben Sie besonders viel Zeit, um noch einmal alle Facetten des Münsterlandes zu erleben. Das erste Stück geht es auf Pättkes um die Baumberge herum zum Schlauchbach bis kurz vor Havixbeck. Kurz nachdem Sie den Bach links liegen gelassen haben, treffen Sie auf die Burg Hülshoff, Geburts- und Elternhaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Seit 2012 ist es möglich, die Burg von innen zu besichtigen und sich im Burghof kulinarisch verwöhnen zu lassen. Haus Vögeding und Haus Rüschhaus sind zwei weitere sehenswerte Gutshöfe auf der Route. Im Rüschhaus entstand die Novelle "Judenbuche", das wohl bekannteste Werk von A. von Droste-Hülshoff. Am Ende der Tour wartet mit dem Schloss in Münster noch ein weiteres Highlight auf Sie. Erbaut von J. C. Schlaun beherbergt es seit 1954 die Westfälische Wilhelms-Universität. Hinter dem Schloss befinden sich der Botanische Garten und das Schlossgarten Café, welches zu einer letzten Pause einlädt, bevor es wieder zum Hotel geht.

Tag 7: Münster

Ende der Reise nach dem Frühstück oder Verlängerung.

Münster – Skulptur Projekte (ca. 18 km)

Wenn Sie eine Zusatznacht buchen, haben Sie Zeit, Kunst im öffentlichen Raum zu erleben. Alle 10 Jahre findet die Kunstausstellung "Skulptur Projekte" in Münster statt und hinterlässt ihre Spuren an vielen Plätzen in der Stadt, denn ein Teil der Skulpturen wird im Anschluss fest ins Stadtbild integriert. Los geht es auf dem Rad Richtung Aasee, ein großer künstlicher See im Zentrum von Münster. Hier finden Sie die "Giant Pool Balls" von Claes Oldenburg, das wohl bekannteste Werk der Skulptur Projekte. An der Wilhelms-Universität vorbei geht es dann zur Promenade, einem autofreien asphaltierten Radweg, der auf dem alten Befestigungsring der Stadt entstanden ist und Sie auf schattigem Weg einmal um die Innenstadt führt. Entdecken Sie die Stadt zu Fuß und gehen Sie eventuell noch weiter auf Skulpturensuche. Es lohnt sich, den Friedensaal im Rathaus (Eintritt inklusive), den Dom und/oder eins der vielen Museen besichtigen. Oder Sie üben sich in westfälischer Gelassenheit und lassen sich durch die Stadt treiben, kehren in eines der typischen Cafés ein, schlendern über den Prinzipalmarkt und lassen Ihre Tour entspannt ausklingen.

Preise 2019 (pro Person in €) | Westfalen Süd Rundtour

7 Tage / 6 Nächte

 
Täglich vom 15.04. bis 31.08.19
Doppelzimmer
659,- €    
Zuschlag EZ
220,- €    

Optional/Zuschläge

Leihrad
79,- €  
E-Bike
125,- €  
Halbpension
139,- €  
Extra Nacht DZ/F
99,- €  
Einzelzimmerzuschlag Extranacht
49,- €  
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Nicht mehr buchbare Anreisetermine:
Derzeit gibt es noch keine Sperrtermine.

Leistungen

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tourbeschreibungen und Infos über Sehenswürdigkeiten
  • Radkarte
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Eintritt Friedenssaal Münster
  • Servicehotline
  • Besichtigungen laut Programm
  • Stellplätze für Fahrräder am Hotel
  • App-gestützte Navigation
  • Bei Halbpension Drei-Gänge-Abendessen
  • Parkmöglichkeiten gegen Aufpreis am Hotel
  • Gepäcktaschen bei Leihrädern
  • Anpassung der Mieträder, falls gebucht
  • Getränkeflasche
Exklusive:

An- und Abreise nach/von Münster, Mahlzeiten (außer Frühstück), Getränke, Eintrittsgelder, Reiseversicherungen.

Leihräder

Die Leihfahrräder sind Unisex Komfort-Tourenräder mit 7-Gang Nabenschaltung und Rücktrittbremse, Gepäcktasche, stabilem Trapez-Rahmen, Federgabel vorne, gefederter Sattelstütze, gepolstertem Sattel, Pannenschutzreifen, LED-Beleuchtung vorne & hinten durch Nabendynamo, Schnellspanner für Sattelhöhe, Klick-Fix-Halterung am Lenker. Alternativ ist auch die Miete von E-Bikes (8-Gang, Rücktrittbremse) möglich.

Halbpension

5 x Abendessen: 4 x mal 3-Gänge Menü, 1 x 2-Gänge Menü. Kein Abendessen im Hotel in Lüdinghausen. Gute Restaurants befinden sich in der Nähe des Hotels.

Anreise und Parken

Anreise per PKW: Parkmöglichkeiten direkt am Hotel (bewachter Parkplatz für 15,– € pro Nacht).
Ein öffentliches Parkhaus gibt es in 1,3 km Entfernung für 4,– € pro Nacht. Anreise per Bahn: bis Münster / Westfalen Hauptbahnhof. Das Hotel liegt ca. 150 m vom Bahnhof entfernt. Anreise per Flugzeug: via FMO (Flughafen Münster-Osnabrück) Shuttlebus vom Flughafen in die Innenstadt für 7,50 €, Taxi ab 56,– €.

Hotelbeschreibungen

Münster: Hotel Kaiserhof 4****

Das Kaiserhof-Hotel liegt gegenüber dem Hauptbahnhof Münster, in fußläufiger Entfernung zu allen Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten der Innenstadt. Der Kaiserhof zeichnet sich durch seine 100 individuell gestalteten Zimmer und den Wellnessbereich aus. Sie sind einem Superior-Zimmer untergebracht. Diese Zimmer verfügen über ein großes Doppelbett, Safe, digitales Sat-TV, kostenloses WLAN, Föhn, Kofferablage, Ganzkörperspiegel, WC, Telefon, Klimaanlage und eine kostenlose Flasche Mineralwasser. Restaurant im Hotel.

Davensberg: Hotel Clemens-August 3***

Das Clemens-August-Hotel liegt im Ortskern von Davensberg und in direkter Nachbarschaft zum Davert Burgturm. Neben der besonderen Lage besticht das Hotel durch sein "westfälisches" Flair und die wunderbaren Aussicht auf die Parkanlage Deipenwiese. Alle Zimmer verfügen über eine Nespresso-Maschine, WLAN, eine Flasche Wasser pro Aufenthalt, Fernseher, Dusche, WC, Föhn, Telefon und Kosmetikspiegel. Restaurant im Hotel.

Lüdinghausen: Hotel No 11

Das Hotel No 11 liegt in der Fußgängerzone der Stadt Lüdinghausen, in unmittelbarer Nachbarschaft zu diversen Restaurants, Cafés und dem Burgpark. Das Hotel besticht durch seine charmant eingerichteten Zimmer, mit besonderem Mobiliar. Die Zimmer verfügen über eine kleine Espressomaschine, Flachbildschirm, Safe, hochwertiges Boxspringbett, Klimaanlage, kostenloses WLAN, Föhn, Telefon und einer Flasche Mineralwasser zu Begrüßung.

oder:

Lüdinghausen: Hotel Steverbett 3***

Das Hotel Steverbett liegt direkt am Burgpark in Lüdinghausen, Nur die namensgebende Stever trennt Sie von der Parkanlage. Neben der Hotelterrasse Richtung Park überzeugt das Hotel mit seinen modernen und hellen Zimmern. Alle Zimmer verfügen über Fernseher, Dusche, WC, Föhn, kostenfreiem WLAN und Safe. Restaurant im Hotel.

Senden: Hofhotel Grothues-Potthoff 4****

Das Grothues-Potthoff Hofhotel liegt in Senden am Stadtrand. 2015 wurde das Hofhotel in Nachbarschaft zum eigenen Hofladen und Hofcafé eröffnet – eine gelungene Kombination zwischen modernem und westfälischem Flair. Die Zimmerausstattung umfasst Klimaanlage, kostenloses WLAN, großen Schreibtisch, Telefon, Safe, WC, Föhn und Boxspringbetten. Es stehen ein großer Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen und Erlebnisduschen im Hofhotel zur Verfügung. Restaurant im Hotel.

Nottuln: Das Hotel Rosenboom

Das Rosenboom Hotel liegt in der Innenstadt von Nottuln. In der Nähe befinden sich mehrere kleine und große Restaurants mit regionalen und internationalen Gerichten. Das Hotel versucht charmant die Nordsee ins Münsterland zu holen und punktet mit seinen hellen und modernen Zimmern. Alle Zimmer verfügen über kostenloses WLAN, Flat-TV, Dusche, WC, Föhn und Dusche.

Prinzipalmarkt Münster Kanal Münster-Hiltrup Burg Hülshoff Schloss Münster Burg Vischering Schloss Nordkirchen Parkansicht
DRV Logo
Ok, verstanden.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service bieten zu können. Mehr Infos